Sailing on top of the World

Als Ausweichsrevier für die Regatten des Zürcher-Yachtclubs im Jahre 1939 entdeckt, hat sich das Oberengadin dank dem legendären Malojawind zu einem der europaweit begehrtesten Segel- und Surfreviere entwickelt.

Seit vielen Jahren organisiert der 1941 gegründete Segelclub St.Moritz auf dem St.Moritzer - und dem Silvaplanersee zahlreiche Klassen-, Schweizer-, Europa- und Weltmeisterschaften für Jollen, Yachten und Katamarane. Auf dem St. Moritzersee werden Regatten mit Teilnehmerfeldern bis ca. 30 Booten durchgeführt (Optimisten bis zu 60 Boote). Schon seit Clubanfängen geniessen hier die O-Jollen das Gastrecht. Aber auch die Klassenvertreter der modernen Gleitjollen haben den relativ kleinen St.Moritzersee als ideales Segelrevier für ihre technisch anspruchsvollen Wettkämpfe entdeckt. Mit seinen kurzen Schlägen fordert der nur 1.600 Kilometer lange und 600 Meter breite Heimsee des SCStM von den Seglern sehr viel taktisches und technisches Können, wie auch überdurchschnittliche körperliche Fitness. Zudem bietet er den grossen Vorteil, dass die gesamte Kurslänge und damit auch die einzelnen Schläge aller Mannschaften vom Ufer aus beobachtet werden können. Nicht nur die Regatteure und ihre Angehörigen und Betreuer, sondern ebenso sehr die zahlreichen Zuschauer schätzen und geniessen die einmalige Segelatmosphäre beim und im Clubhaus.

Während der Segelsaison von Anfang Juni bis Ende September stehen den Jollenseglern in St. Moritz am Bootssteg ca. 20 Bojen und ca. 60 Trockenplätze für die trailerbaren Boote zur Verfügung. Das Einwassern erfolgt entweder über die Rampe oder mittels eines Autokrans mit dessen Hilfe auch kleinere Yachten (z.B. blu26) eingewassert werden können. Jedes Jahr werden spannende Regatten auf dem St. Moritzersee durchgeführt. So wurde unter anderem über mehrere Jahre das St. Moritz Match Race organisiert, bei dem sich mehrere Teams aus dem America‘s Cup Zirkus und zwei Amateur-Teams spannende Duelle vor einer eindrucksvollen Zuschauerkulisse lieferten. Am Start waren klingende Namen wie Murray Jones, Alinghi, Marc Mendelblatt, Oneworld, Jesper Bank, Victory Challenge, Francesco Bruni, Prada u.a. mehr. Aber auch andere regelmässige und gern gesehene Regattagäste wie die Optimisten und die blu26 sorgen für Action auf dem See. Alle sorgen sie für spannende Wettfahrten auf dem kleinen aber feinen Revier, wo die Zuschauer das Regattageschehen hautnah mitverfolgen können.

Auf dem Silvaplanersee finden vor allem in der 2. Hälfte August Schweizer-, Europa- und Weltmeisterschaften statt. Bei schönem Wetter und Malojawind mit 3-6 Bft. starten wir vor Silvaplana mit Feldern von bis zu 120 Booten. Bei Nordwind ist der Start in Sils gleich neben dem grosszügigen Trockenplatz.

Der SCStM organisiert jedoch nicht nur Regatten, sondern bietet auch Segelkurse mit eigenen Lehrkräften und diplomierten Experten an, verfügt über eine aktive Hochseeabteilung und einige Crews, die weltweit an Regatten anzutreffen sind. Wenn auch die Segelsaison kurz ist, die regelmässig stattfindenden Clubstamms zur Pflege der Kameradschaft dauern jeweils länger. Kurz, ein Segelclub, an dem lediglich der Standort auf 1768 Metern und die zahlreichen Regattaaktivitäten aussergewöhnlich sind.